Jugendlager 2014 in Nußdorf

Landesjugendlager in Nußdorf

 Bildergalerie

Bei der Bekanntgabe des heurigen Jugendlagerortes kam bei uns nur bedingte Freude auf. Es ging „nur“ in die Nachbarschaft hinter dem Berg nach Nußdorf. Leider kamen auch noch diverse Unpässlichkeiten (Urlaub, Krankheit, Lustlosigkeit) bei unseren Jugendlichen dazu, wodurch wir doch ein sehr überblickbarer Haufen von acht Jugendlichen und fünf mehr oder minder erwachsenen Betreuern waren. Nichtsdestotrotz starteten wir bereits am Vormittag des 10. Juli zu unserem Lager. Vorab frischten wir noch unsere Kenntnisse für das Leistungsabzeichen mit einem Training in Seeham auf. Danach ging es aber los – gegen 10 Uhr erreichten wir den Lagerplatz in Nußdorf und begannen sofort mit dem Zeltaufbau. Nach vollbrachter Tat ging es dem ersten Höhepunkt – dem Landesbewerb um das Leistungsabzeichen zu. Vorher stand aber noch ein gemeinsames Mittagessen am Programm. Dabei wurde zum ersten Mal klar, dass die Auswahl und die Qualität der angebotenen Speisen bisher unerreicht waren. Da wir leider keine vollständige Gruppe für den Bewerb stellen konnten, halfen uns unsere Kameraden aus Obertrum mit der bezaubernden und sehr kompetenten Stefanie Breitfuß aus, die unsere Gruppe komplettierte. Trotz einiger unerwarteter Fehler konnten wir das Ziel – das Leistungsabzeichen in Bronze erringen. Unser Jugendbetreuer Florian Keintzel war während des gesamten Bewerbes als Bewerter eingesetzt und sorgte für eine faire Bewertung beim Staffellauf.

 

Nach der Siegerehrung und einer regnerischen Nacht folgte der Freitag – ein Tag zur freien Verfügung für die Jugendgruppen. Nach kurzer Diskussion entschlossen wir uns, für einen Thermenbesuch in Bad Reichenhall, der die Wartezeit zum Abend verkürzen konnte. Am Abend war eine Grillerei angesetzt, die auch durchgeführt wurde. Auf dem eigens von Florian konstruierten Grill wurden Fleisch und Würste perfekt gegrillt. Anschließend war Diskoparty im Verpflegungszelt angesagt.

 

Der Samstag war für die Lagerolympiade reserviert. Unser Starttermin wurde mit 12:30 festgelegt, womit der Vormittag noch frei war. Wir haben uns für eine Runde Bounce Bubble entschieden, die für alle Beteiligten doch sehr intensiv abgegangen ist. Bei der Lagerolympiade konnten wir aufgrund des außerordentlichen Einsatzes aller Beteiligten den hervorragenden 7. Platz unter 59 Teilnehmergruppen erringen.

 

Nach der Großleinwandübertragung des WM-Spieles um Platz drei erfolgte am Sonntag der Abbau der Zelte und die Heimfahrt. Während des gesamten Lagers kam es zu keinen Undiszipliniertheiten, womit ich mich bei meinen „Großen“ Betreuern Florian Keintzel, Rebecca und Bettina Kastenauer und Eva Straßgschwandtner für die tolle Unterstützung bedanken darf. Daneben waren aber auch alle Jugendfeuerwehrern und Jugendfeuerwehrerinnen fast immer ein Traum, womit ein äußerst erfolgreiches Jugendlader zu Ende ging.

Wanderpokal geht an FJ- Seeham

Feuerwehrjugend Seeham gewinnt den Wanderpokal des Bezirks Flachgau

 Der Bewerb um den Wanderpokal der Feuerwehrjugend Flachgau wird alle zwei Jahre ausgetragen. Er besteht aus zwei Teilen: Zur Wertung werden einerseits die Ergebnisse des Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerbs und andererseits die Ergebnisse der Lagerolympiade des Bezirksjugendzeltlagers herangezogen.

Leider musste in diesem Jahr das Bezirksjugendzeltlager witterungsbedingt abgesagt werden. Als Ersatz fand am Samstag, den 24. August ein Jugendtag in Seekirchen statt, bei dem zumindest die Olympiade nachgetragen werden konnte. Dabei gingen die Kameraden der FJ Faistenau als Sieger hervor. Die Jugendgruppe aus Seeham konnte den hervorragenden zweiten Platz erringen. Als zweite Wertung wurden die Ergebnisse des heurigen Landesjugendfeuerwehrleistungsbewerbes herangezogen. Bei diesem Wettkampf konnte sich unsere Gruppe als viertbeste Flachgauer Gruppe platzieren.

Die Addition dieser beiden Ergebnisse ergab nun den ersten Platz im Wettbewerb um den begehrten Wanderpokal der Feuerwehrjugend Flachgau, der vom ehemaligen Bezirkssachbearbeiter Erich Antonitsch gestiftet wurde.

Damit konnte unsere Jugendgruppe erstmals diesen begehrten Preis nach Seeham holen und einen der bisher größten Erfolge in der über 20 jährigen Bestandsgeschichte feiern.