Gruppenübung August: Thema Leitern

Die letzte Gruppenübung befasste sich mit dem Leiterndienst. Zu Beginn wurden unsere verschiedenen Leitertypen durchbesprochen und vor dem Feuerwehrhaus aufgebaut. Nach diesen Basics gab es dann noch einen Übungsbefehl: „Katzenrettung im Schmiedbauernstadl“

Angenommen wurde, dass sich eine Katze im Dachstuhl des Stadls klettertechnisch überschätzt hat und den Rückweg nach unten nicht mehr antreten will.

Als die ersten Kameraden den Weg nach oben beschritten, fanden sie eine verletzte Person, vermutlich den Katzenbesitzer der bei einem Rettungsversuch abgestürzt ist.

So wurde die Katze erstmal links liegen gelassen, die bewusstlose Person in die stabile Seitenlage gebracht und die Möglichkeiten für eine schnelle und sichere Rettung besprochen. Für diese Situation und mit den vorhandenen Rettungsmitteln gab es den Entschluss die Rettungswindel zu verwenden. Damit konnte die Rettung recht zügig durchgeführt werden. Danach konnte noch mittels Steckleiter die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Besondere Schwierigkeiten machten die verschiedenen Ebenen und die teils beengten Platzverhältnisse.

{phocagallery view=category|categoryid=19|limitstart=0|limitcount=0|displayname=0|displaydownload=0}

Übungsabend Juli 2014: Verkehrsunfall

 

Bildergalerie (Klicken)

Beim Übungabend im Juli, welcher unter der Leitung von LM Markus Weichselbaumer stand, wurde ein Verkehrsunfallsszenario beübt.

 Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem Traktor und einem Pkw. Der Lenker des Traktors und der Fahrer und der Beifahrer des PKW waren in den Fahrzeugen eingeschlossen und mussten aus den Fahrzeugen zum Teil mit Hilfe unserer Schaufeltrage aus den Fahrzeugen gerettet werden.

 Weiters waren noch 2 Unfallopfer im Schockzustand von der Unfallstelle geflüchtet, diese mussten von 3 Suchtrupps im Radius von ca. 200 Meter um den Unfallort gesucht werden.

 Diese Übung diente aus Auffrischung für die Verhaltensmaßnahmen und die Absicherungsmaßnahmen bei einem solchen Unfall.

 Im Anschluss an diese Übung besuchten wir unsere Nachbarn in Obertrum, welche (gemeinsam mit der Feuerwehr Berndorf) für unser Einsatzgebiet als Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät zur Untersützung angefordert werden.

 Bei der Besichtigung wurden uns die verschiedenen Gerätschaften zur Menschenrettung aus schwer deformierten Fahrzeugen erklärt.

 Danke an unsere Nachbarn aus Obertrum!